Woldemar Winkler Woldemar 1902 Mügeln - 2004 Gütersloh

Home
Möbel
Gemälde
Künstler
Antiquitäten
Schmuck
Rahmen
Angebote
Geschenke
Buecher Postkarten
Bayreuth
Kontakt
Impressum + AGB
Links

Woldemar Winkler Woldemar 1902 Mügeln - 2004 Gütersloh
Woldemar Winkler wurde am 17.7.1902 in Mügeln geboren
Woldemar Winkler arbeitete erst in Architekturbüros in Pforzheim und Dresden
Nach 2 Jahren begann Woldemar Winkler an die Staatliche Akademie für Kunstgewerbe in Dresden ein Studium an.
1925 wurde Woldemar Winkler Meisterschüler und 1926 Asssistent bei Carl Rade.
In Dresden und Weimar lernte Woldemar Winkler Otto Dix und Oskar Kokoschka kennen.
1927 wechselte Woldemar Winkler an die private Akademie für Zeichnen, Malen und Modellieren von Hofrat Ernst Oskar Simonson- Castelli.
1928 wurde Woldemar Winkler Leiter der privaten Akademie.
Gemälde von Woldemar Winkler für Städtische Gebäude in Dresden wurden von den Nationalsozialisten als entartet bezeichnet und zerstört
Woldemar Winkler wurde vorgeworfen Juden und Kommunisten versteckt zu haben.
Bei der Bombardierung Dresdens wurde ein Großteil des werkes von Woldemar Winkler zerstört.
1970 lernt Woldemar Winkler Max Ernst in Spanien kennen.
1976 und 1980 beteiligt sich Woldemar Winkler an den Biennalen in Spanien an.
1982 erhält Woldemar Winkler das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.
1992 wird Woldemar Winkler zum Honorarprofessor an der Universität Gesamthochschule Paderborn
Woldemar Winkler starb am 30.9.2004 in Gütersloh
Literatur: artprice, wikipedia, Thieme Becker, Vollmer und Andere

Winkler Woldemar 42x
Winkler Woldemar 45x
Winkler Woldemar 49x

Klasse Radierung von Woldemar Winkler
Unten Rechts in Bleistift signiert
Abmessung im originalem Rahmen um 1930: 37,5 x 46 cm
Plattenmaß: 24 x 31 cm
Unten in Bleistift: Widmung und Ortsbezeichnung Kettwig.
Datiert mit 12.7.1930
Sehr selten und museal.
Preis: 140 Euro
T.W.